Archiv der Kategorie ‘Allgemein‘

Sun Presenter Console für OpenOffice Impress

Gestern ist endlich die von mir bereits heiß erwartete Sun Presenter Console für OpenOffice Impress erschienen.
Dass OpenOffice einen für die meisten Fälle durchaus vollwertigen Microsoft Office Ersatz darstellt, ist kein Geheimnis mehr. Allerdings habe ich im Präsentations-Modul Impress bislang ein Feature schmerzlich vermisst, mit welchem PowerPoint schon länger aufwarten kann: Beim Präsentieren auf Beamern zeigt der Bildschirm des PCs eine Folien- und Notizansicht.
Vergeben und Vergessen: Das neue Sun Presenter Console Plugin ergänzt genau dieses Feature für das sich momentan noch im Betastadium befindliche OpenOffice 3.0. Trotz des Betastatus beider Anwendungen läuft die Lösung schon erstaunlich stabil und wird in kommenden Präsentationen eine wertvolle Hilfe sein.
Zwischen diesen Ansichten kann der Redner auf seinem Bildschirm wählen:
Aktuelle Folie und Vorschau der nächsten Folie Notizansicht Folienübersicht

Pimp your Outlook!

Wer (wie ich) beruflich gezwungen ist, Outlook als E-Mail-Client zu verwenden, dem kann ich eine großartige Erweiterung empfehlen: Xobni!
Xobni (rückwärts: inboX) ist ein Plugin für Outlook, welches in erster Linie die Suchfunktion aufbohrt und damit das in die Jahre gekommene Lookout ablöst. Doch Xobni kann viel mehr! Beim Klick auf eine E-Mail im Posteingang werden in einer kontext-sensitiven Sidebar:

  • die Kontaktdaten des Absenders aus dem Adressbuch anzeigt
  • alle je mit dieser Person ausgetauschten Dateien aufgelistet
  • Personen auflistet, welche in E-Mails des Absenders als Kontakt auftauchten
  • die letzten Themen anzeigt, wo bei ein Klick auf das Thema sämtliche E-Mails zu diesem Thema (meine oder die der Gesprächspartner) chronologisch sortiert auflistet
  • und und und…

Ihr merkt schon, dass Xobni ein sehr mächtiges und dabei völlig kostenloses Werkzeug ist, welches Euren Workflow in Outlook für immer verändern wird. Mein Tipp: Unbedingt ausprobieren!
PS: Natürlich verwende ich privat weiterhin Linux und KMail, aber mein PC am Arbeitsplatz läuft gezwungenermaßen mit Windows.

Das olympische Feuer ist erloschen

Olympische Fackel 2008, Rechte bei Wikimedia CommonsWie Spiegel Online berichtet, ist zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele in der Neuzeit das Olympische Feuer erloschen. Vor dem Hintergrund der Unterdrückung Tibetischer Aufstände durch die Chinesen hatten Protestanten angekündigt, den Fackellauf beim Durchqueren von Paris stoppen zu wollen. 3000 Polizisten und 50 Polizeiwagen konnten die Fackelläufer nicht schützen. Die Demonstranten brachten die Polizei dazu, die Fackel aus Sicherheitsgründen zu löschen und im Bus abzutransportieren.
Meiner Meinung nach ein unglaubliches Ereignis und ein sehr gewichtiges Zeichen. Mehr kann man kaum noch tun, um die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf Tibet zu ziehen. Ich hoffe, dass nun das olympische Kommitee nicht länger einen Mantel des Schweigens um die Ereignisse in Tibet hüllen kann.

Soziale Pflichten…

Eben gefunden in einem Beitrag auf Geek And Poke:
comic
Irgendwo steckt da ja schon ein Körnchen Wahrheit drin! Oder um es mit anderen Worten zu sagen: „Sag mir die URL Deines Feeds und ich sag dir wer Du bist!“

50 Wege um produktiv zu bleiben

Wir Webworker sind das Völkchen, welches das Wort "Selbstausbeutung" quasi erfunden zu haben scheint. Insofern erscheint es praktisch, dass Manuel Bieh die legendären 50 Simple Ways To Stay Productive ins Deutsche übersetzt hat: 50 Wege um produktiv zu bleiben. Sie enthalten viele richtige und wichtige Anregungen, um der Selbstausbeutung und dem unweigerlich folgenden Burn Out vorzuwirken. Pflichtlektüre!

Sonderangebot: Websites zum Festpreis

Gerrit van Aaken hat in seinem praegnanz.de Weblog einen Beitrag veröffentlicht, in welchem er von seinen Erlebnissen im Umgang mit dem Widget vom Bund Deutscher Screendesigner berichtet.
Ich kann die kurze Lektüre nur empfehlen; vor allem, da der integrierte Honorarrechner Ergebnisse liefert, die jedem Kunden das Herz aufgehen lassen dürften: Websites zum (äußerst günstigen) Festpreis!

Webkrauts Adventskalender

Pünklich am 1. Dezember wird der neue Adventskalender der Webkrauts online gehen. An 24 Tagen erfahrt ihr dort allerlei Wissenswertes über Webstandards. Reinschauen lohnt sich also auf jeden Fall, nicht zuletzt weil auch ein Türchen von mir befüllt worden ist… ;-)
Banner: 1. bis 24. Dezember 2007: Adventskalender der Webkrauts
 

Publicons

PubliconsWer kennt nicht die kleinen Grafiken, welche ausdrücken, welche Hobbies man hat, welche Software oder welche Hardware man verwendet?
Wem es bislang zu stressig war, sich die Grafiken zusammenzusuchen und einzubinden, dem kann nun geholfen werden:
publicons.de bietet eine einfache Möglichkeit, einfach unter hunderten Publicons die zutreffenden auszuwählen und eine einzuge Grafik daraus generieren zu lassen.
Ein mögliches Ergebnis sieht ihr auf der linken Seite, wo ich testweise die für mich zutreffenden Publicons gewählt habe. Jeder Besucher sieht so auf schnelle Art und Weise die wichtigsten Infos über eine Person ohne dass er viel Text lesen müsste. Natürlich ist dies nur eine beschränkte Auswahl, denn alle zutreffenden Publicons würden einfach zu viel Platz in Anspruch nehmen! :-)
Dann mal los und ausprobieren…

Versionsnummern des Internet

Wer sich vom Begriff des Web 2.0 verunsichert fühlt und sich fragt, was denn genau das Web 1.0 war, findet in folgendem Weblog-Eintrag eine witzige Erklärung aller Versionsnummern des Internets: Versionsnummern, erklärt

Unittests für JavaScripts

Dieses kleine Juwel habe ich gerade entdeckt: Crosscheck.
Mit Chrosscheck kann man Unittests für JavaScript schreiben, die mit der JavaScript-Engine des Internet-Explorers und der Mozilla Browser verschiedenster Versionen getestet werden ohne dass diese Browser installiert sein müssen!
Weil das Tool komplett in Java geschrieben wurde, ist es ausserdem 100% Crossplattform.
Einen ersten Einstieg findet Ihr im Einsteiger-Tutorial des Projekt-Wikis.